Sportheim des SC Sprakel

Am 02.11.2008 wurde das in den 70er Jahren errichtete Sportheim des SC Sprakel Opfer der Flammen.

 

Neubau des Sportheims


Nach monatelangen Verhandlungen mit der Stadt Münster konnte im September 2009 eine Einigung über das Raumkonzept und die Finanzierung des Neubaus getroffen werden. Mit der Fertigstellung wurde zunächst im Sommer 2010 gerechnet. Leider verzögerte sich die Fertigstellung um ein knappes Jahr. Nachfolgend ein "Tagebuch":

 

19.11.2009:      Aktuelle Informationen zum Stand des Sportheimbaus 

Der SC Sprakel hat zwar noch keine Baugenehmigung seitens der Stadt Münster vorliegen, die Planungen laufen jedoch ungehindert weiter. So werden wir hoffentlich in Kürze noch die Garagen aufstellen, die alte Bodenplatte herausnehmen und die neue, größere Bodenplatte bauen können. Sobald die Angebotsfrist der ersten Ausschreibungen abgelaufen ist, werden die Angebote geprüft und zeitnah vergeben. Welche Leistungen anschließend kurzfristig umgesetzt werden können, hängt nicht zuletzt von der vorherrschenden Wetterlage ab. Vorstand des SC Sprakel und Architekt sind aber gemeinsam darum bemüht, Wetterlage und Zeit effizient auszunutzen, um die Hochbauarbeiten am neuen Sportheim zügig voranzutreiben.

29.11.2009   Erste Signale für das neue Sportheim 

Nachdem Ende September die Pläne für die Baugenehmigung eingereicht wurden, erhielt der SC Sprakel nun vorab telefonisch die Zusage für das Aufstellen von Fertiggaragen und den Abriss der alten Bodenplatte. Die formelle Genehmigung für das gesamte Bauvorhaben wird in ca. 2 Wochen vorliegen.

Bei den Fertiggaragen handelt es sich um ein Geschenk der Firma Heitkötter Sanitär in Greven. Benötigt werden diese Garagen dringend, um die Materialien der Fußball- und Tennis-Abteilung frostsicher aufbewahren zu können. Kurz nach Erteilung der Zusage standen daher zahlreiche Helfer zur Verfügung und organisierten das Aufstellen der Doppelgarage. Eine weitere Einzelgarage wird in Kürze folgen. 

Im nächsten Schritt wird die alte Bodenplatte entfernt und durch eine neue ersetzt. Der Vorstand hofft, im Anschluss auch erste sichtbare Baumaßnahmen beginnen zu können. Diese müssen jedoch hinsichtlich des bevorstehenden Winters genau abgewägt werden. 

Auf dem Platz stehen nun 2 Toilettencontainer, 2 Umkleidekabinen mit Duschen und eine Doppelgarage. In den 3 Containern auf dem Parkplatz sind die Theken-Mannschaft und das bisherige Materiallager beheimatet. Einer dieser Container wird in Kürze zum Büro umfunktioniert, so dass der SC Sprakel auch wieder seine Sprechstunde abhalten kann.


01.12.2009     Entsorgung der alten Bodenplatte 

Von heute an bis ca. Ende der Woche wird die alte Bodenplatte entfernt. Weitere Arbeiten dürfen erst nach Vorlage der formellen Baugenehmigung erfolgen.

16.12.2009   Wir warten auf die Baugenehmigung und auf gutes Wetter 

Die im November angelieferte Doppelgarage wurde inzwischen von der Fußball-Abteilung abgedichtet, ausgegossen und gestrichen, so dass hier bald die Regale für das Material aufgebaut werden können. Inzwischen wurde auch die Einzelgarage geliefert, die in einem solch guten Zustand ist, dass offenbar keine weiteren Arbeiten vorzunehmen sind. Diese Garage steht der Tennis-Abteilung für ihr Material zur Verfügung.

Mit der neuen Bodenplatte und den anschließenden Rohbauarbeiten können wir leider noch nicht beginnen. Zum einen, weil die Ende September eingereichte Baugenehmigung noch immer nicht da ist und zum anderen müssen wir den Frost abwarten. Die Ausschreibung für diese Arbeiten ist bereits beendet, so dass wir hoffentlich nach den Feiertagen beginnen können. Das Wetter spielt dabei jedoch eine große Rolle, da eventueller Frost im Rohbau erhebliche Schäden und Mehrkosten verursachen kann. 

 

26.01.2010   Die Baugenehmigung ist da!

 Endlich einen Schritt weiter! Die Baugenehmigung ist da! Die Firma Flothkötter aus Nordwalde steht bereits in den Startlöchern zur Errichtung des Rohbaus. Jetzt müssen wir "nur" noch den Frost abwarten.

25.02.2010          Endlich kann es losgehen!

Nachdem nun auch der Frost gewichen ist, wird am 26.02.2010 die Baustelle eingerichtet. Der offizielle erste Spatenstich in Anwesenheit von Politikern und Mitgliedern der Stadtverwaltung, von Architekt Burkhard Bölling und Mitgliedern des SC Sprakel wird am 04.03.2010 um 16:30 Uhr erfolgen.

 

04.03.2010            Erster Spatenstich!

16 Monate nach dem Brand unseres Sportheims erfolgte am 4. März 2010 nun endlich der offizielle erste Spatenstich für das neue Heim. Zahlreiche Vertreter aus Politik und Verwaltung sowie Mitglieder des SC Sprakel waren gekommen, um an diesem positiven Ereignis teilzunehmen. 

Folgende Gäste konnte Roland Westerschulte im Namen des SC Sprakel willkommen heißen: Frau Karin Reismann, Bürgermeisterin (CDU); Manfred Igelbrink, Bezirksbürgermeister Nord (SPD); Jochen Temme, Leiter der Bezirksverwaltung Nord und 2. Vorsitzender des Stadtsportbundes; Klaus Rosenau, 2. stellvertr. Bezirksbürgermeister Nord (Bündnis 9/Die Grünen); Edgar Dräge, Ratsherr und Vorsitzender des Sportausschusses (CDU); Bernd Schirwitz, Leiter des Sportamts der Stadt Münster; Tim Stuttmann, Fraktionsvorsitzender der FDP in der Bezirksvertretung Nord; Stephan Siewering, Bezirksvertretung Nord (Die Linke); Karl-Heinz Beckmann, Bezirksvertretung Nord (CDU); Tobias Stöper, Leiter der Filiale Sprakel der Sparkasse Münsterland Ost; Burkhard Bölling, Architekt; Herr Flothkötter vom gleichnamigen Bauunternehmen in Nordwalde. Der SC Sprakel selbst war mit dem kompletten geschäftsführenden Vorstand und einigen Abteilungsleitern sowie Freunden und Mitgliedern vertreten. 

Bürgermeisterin Karin Reismann lobte den SC Sprakel für den Bau eines zukunftsfähigen Multifunktionshauses, von dem der ganze Stadtteil profitiere. Manfred Igelbrink, selbst seit Jahrzehnten Mitglied des SC Sprakel, weiß, welche Bedeutung das Vereinsheim habe. "Im November 2008 hat man ein Stück Heimat verloren." Auch Edgar Dräge vom Sportausschuss sagte, er könne sehr gut den Verlust nachvollziehen. Er sei selbst Handballer in einem Sportverein und wisse um die Funktion eines Vereinsheimes. Er dankte dem SC Sprakel, den Bau eines Multifunktionshauses - eines Hauses für Sprakel - zu bewältigen. Jochen Temme gratulierte im Namen der 87.000 Mitglieder des Stadtsportbundes zum Baustart. Er betonte, dass es nicht zu unterschätzen sei, was der SC Sprakel für den Stadtteil leiste. Bernd Schirwitz hob die gute Zusammenarbeit zwischen dem SC Sprakel und dem Sportamt in der Vergangenheit hervor und hoffe auf eine ebenso gute weitere Zusammenarbeit. Burkhard Bölling äußerte seine Freude, dass nach der langen Planungsphase der Bau nun beginnen und zügig vorangehen kann. Das Richtfest werde im Mai  stattfinden, die komplette Fertigstellung soll im Herbst 2010 beendet werden.


Pressestimmen zum ersten Spatenstich:

Münstersche Zeitung: Sprakeler Sport hat bald wieder ein Zuhause

Westfälische Nachrichten: Es geht endlich los!

19.03.2010   
In dieser Woche wurde bereits ausgeschachtet und es wurden Rohre verlegt. Bis spätestens Ostern wird die neue Bodenplatte liegen. Im Mai wird es ein Richtfest geben, das mit den Sprakelern gefeiert wird.


15.04.2010
    
Dank des zügigen Arbeitens der Firma Flothkötter und des guten Wetters gehen die Arbeiten sichbar voran. Die ersten Wände stehen bereits und man kann mit Hilfe der Bauskizzen erste Räumlichkeiten erahnen. Das Richtfest wird im Mai stattfinden.

25.04.2010   
Beim Sportheim geht es mächtig weiter: Die Außenwände sind komplett, so dass die ganzen Ausmaße des neuen Sportheims jetzt sichtbar werden. Außerdem sind die Vorbereitungen für die Innenwände schon getroffen, so dass man erkennen kann, wie groß die Kabinen, der Versammlungsraum, Küche, Büro etc. werden. Der Betonring, der auf dem Erdgeschoss liegen wird, ist auch schon teilweise fertig.

Bei der Gymnastikhalle ist der Boden so weit abgetragen, dass auch dort in Kürze mit den ersten Arbeiten begonnen werden kann.

Als Nächstes stehen Entwässerungsarbeiten und die Dachkonstruktion an.






11. Mai 2010    

Inzwischen sind die Außen- und Innenwände des Vereinsheims komplett. Die einzelnen Räumlichkeiten lassen sich sehr gut erkennen. Aktuell werden die Entwässerungsrohre verlegt, bevor es mit dem Dachstuhl und der Verklinkerung weitergeht.

An der Gymnastikhalle wurden die Streifenfundamente verlegt. Es folgt dort die Betondecke, die über mehrere Tage trocknen muss. Ab nächster Woche können dann auch dort die Mauern gezogen werden.

 

 

25.05.2010      
Inzwischen sind die Verblender angekommen und werden in Kürze verarbeitet. Die Entwässerungsarbeiten wurden zeitlich vorgezogen und daher die Zimmererarbeiten nach hinten verschoben. Voraussichtlich in der zweiten Juni-Hälfte soll das Dach gerichtet werden, so dass das Richtfest nun für Ende Juni geplant wird. Die Verschiebung des Richtfestes um einen Monat bedeutet aber keinen Zeitverzug, da inzwischen an anderen Stellen vorgearbeitet wurde.

Die Maurerarbeiten an der Gymnastikhalle gehen gut voran.

 

08.06.2010

Inzwischen sind die Entwässerungsarbeiten abgeschlossen. Die Außen- und Innenwände der Gymnastikhalle stehen bereits, so dass auch dort die Umkleide- und Sanitärräume sowie der Sportbereich erkennbar sind. Am Sportheim wurde mit der Verklinkerung begonnen.


24.06.2010

Am Sportheim sind die Verblender an nahezu allen Außenwänden angebracht. Es fehlen nur noch die Klinker an der alten stehengebliebenen Mauer. Heute wurde mit dem Dachstuhl begonnen. Diese Arbeiten werden in den nächsten Tagen fertiggestellt.

Auf die Mauern der Gymnastikhalle wird in Kürze ein Betonring gesetzt, auf den dann später das Pultdach gebaut wird. 

 


15.07.2010               Sonnenschein, Sommerferien, Richtfest

Am 15. Juli 2010 konnten wir nun endlich Richtfest an unserem Vereinsheim feiern. Und alles stimmte: Die Sonne schien, es wehte ein leichter Wind, zahlreiche Sprakeler kamen zum Feiern zum Sportplatz, die Stimmung war entsprechend dem schönen Anlass gut.

Vom Dachstuhl aus begrüßte Roland Westerschulte als Vorsitzender des SC Sprakel die Gäste. Mit ihm hielten Edgar Dräge, Vorsitzender des Sportausschusses der Stadt Münster, Bernd Schirrwitz, Leiter des Sportamtes Münster sowie Bernd Finke, Stellvertretender Vorsitzender des Stadtsportbundes kurze Ansprachen. 

Edgar Dräge hob insbesondere die hohe finanzielle Eigenleistung des SC Sprakel am Neubau des Vereinsheims hervor sowie die Initiative, eine eigene Gymnastikhalle zu bauen, um die Platznot in den Räumlichkeiten der Grundschule Sprakel zu entschärfen.

Bernd Schirrwitz resümierte, dass es nach dem Brand vor 20 Monaten zunächst so schien, als ob Sport in Sprakel nicht mehr stattfinden könne. Nun jedoch blicke er zuversichtlich nach vorne.

Bernd Finke, selbst Vorsitzender eines Sportvereins (Borussia Münster) betonte, dass er die Wichtigkeit eines Vereinsheimes sehr gut kenne und die Situation des SC Sprakel nachempfinden könne.

Viel Spaß bescherte Roland den Gästen beim anschließenden Einschlagen des Nagels. Trotz der "guten Tipps" der beiden Zimmerleute der Firma Post ging die Sache mächtig schief, so dass Roland einiges zu schlucken hatte. Nach guter alter Tradition sagten die Zimmerleute zum Abschluß ihren Richtspruch auf und warfen ihr Glas auf den Boden - Scherben bringen Glück!


Pressestimmen: 

WN - Richtfest unter blauem Himmel

MZ - Sprakel lächelt - Das Sportheim schafft Freude

 
 


01.08.2010

Inzwischen wurde auch an der Gymnastikhalle der Klinker angebracht. Auf die Halle werden in diesen Tagen die oberen Betonringe gesetzt, damit dort in der kommenden Woche gerichtet werden kann.

Am Vereinsheim werden die Dacharbeiten beendet bevor dann die Fenster eingesetzt werden. Und dann können dort schon so langsam die Innenarbeiten beginnen. 

Die Arbeiten gehen ordentlich voran, so dass wir nach wie vor von einem Bezug des Vereinsheims in diesem Jahr ausgehen können. Auch sind nach wie vor alle Arbeiten im finanziellen Rahmen geblieben.

 


10.09.2010


Das Warten auf die Fenster hat den Zeitrahmen nun doch etwas verzögert. Aktuell werden die Fenster eingebaut, so dass in der nächsten Woche die Trockenbau- sowie anschließend die Heizung- und Sanitärarbeiten beginnen können. Im Oktober beginnen die Pflasterarbeiten in den Außenanlagen.

 


20.09.2010


Der Rohbau ist inzwischen fertig. Es müssen lediglich noch die Klinker verfugt und der Außenputz angebracht werden. Auch die Dächer sind fertig, so dass auf dem Vereinsheim auch schon die Solaranlage angebracht werden konnte. Es folgen weitere Module auf dem Dach der Gymnastikhalle (die Solaranlage ist nicht Eigentum des SCS - die Dachflächen wurden für diesen Zweck vermietet). Auch sind bereits die meisten Fenster eingesetzt, so dass nun die Heizungs-/Sanitär- und Elektroarbeiten vorgenommen werden können. 

 

02.11.2010

Nun sind es genau 2 Jahre her, dass unser Vereinsheim Opfer der Flammen wurde. Nun endlich ist ein Ende der provisorischen Umkleidecontainer in Sicht. Zum Ende des Jahres sind die Mietverträge für die Container gekündigt. Den Fußballern wird nach der Weihnachtspause der Umkleidetrakt des neuen Vereinsheims zur Verfügung stehen. Bis dahin sollen auch die Außenanlagen fertig sein, so dass ein Waten durch den Matsch dann auch vorbei sein wird.

Die letzten Arbeiten am Vereinsheim sowie an der Gymnastikhalle benötigen noch bis ca. März 2011. Die Dächer vom Vereinsheim sowie der Gymnastikhalle sind komplett fertig - die Photovoltaikanlage läuft bereits. Der Anstrich der Gymnastikhalle ist auch bereits fertig, am Vereinsheim muss noch nachgestrichen werden. Als nächste Arbeiten stehen die Innenwände beider Gebäude sowie die Installation von Gas und Wasser an.

Der ursprüngliche Zeitplan konnte leider nicht eingehalten werden. Was jedoch die Finanzierung betrifft, so läuft nach wie vor alles nach Plan. 

 

29.01.2011

Nun rückt das Ende der Bauarbeiten greifbar nahe. Im Vereinsheim sind die Umkleideräume mit Duschen und WC fertig, so dass die Fußballer diese nach dem Training nutzen können. Ein erstes "Anduschen" fand in der vergangenen Woche auch schon statt.

Das Büro im neuen Vereinsheim muss noch gestrichen und eingerichtet werden. Dann kann auch endlich das provisorische Büro im Container geräumt werden. Im großen Versammlungsraum sieht es erst einmal noch etwas wild aus, da unzählige Kabel von der Decke hängen. Aber auch für diese Arbeiten gibt es schon Zeitpläne. Die großzügigen Fensterfronten ermöglichen einen Blick über das gesamte Gelände und bringen viel Licht in den Raum. Und wie im alten Vereinsheim wird auch wieder ein Kamin für Gemütlichkeit sorgen.

In der Gymnastikhalle stehen noch die Fertigstellung der Umkleidekabinen und Versorgungsräume an sowie die Verlegung der Fußbodenheizung in der Halle und das Verlegen eines Schwingbodens.

Die Arbeiten an den Außenanlagen sind so gut wie abgeschlossen. Durch den Frost, der ja nun leider wieder zurückgekehrt ist, muss das Einschlämmen der Pflastersteine eventuell verschoben werden. Aber dies muss dann aktuell vor Ort entschieden werden.

Wenn alles klappt wie es klappen soll, könnte das Vereinsheim Ende Februar fertig sein. Die Gymnastikhalle wird allerdings noch ein paar Wochen mehr beanspruchen.

 

 

März 2011

Nach den Umkleidekabinen ist nun auch endlich das Vereinsheim fertig. Die ersten Mitgliederversammlungen konnten schon in den neuen Räumlichkeiten stattfinden. Nun müssen noch die restlichen Arbeiten in der Gymnastikhalle erfolgen, die nach den Osterferien fertig sein sollen. 

 

Feierliche Einweihung am 3. Juni 2011


Nach zweieinhalb Jahren können wir endlich die Einweihung des neuen Vereinsheims sowie der Gymnastikhalle feiern. Einen ausführlichen Bericht gibt es unter "Einweihung Sportheim".